Depression & Hypnosetherapie

„Ich kann in keinem Weg mehr einen Weg sehen.“ So beschrieb Ingeborg Bachmann die Sinnlosigkeit des depressiven Grübelns im Gedicht “Entfremdung”. Mit ähnlich beklemmenden Gefühlen beschreiben Menschen ihr Leid, weswegen sie in meine Hypnose-Praxis bildbewusst® in Berlin kommen:

„Ich leide an Konzentrationsmangel & Motivations- & Mutlosigkeit. Gefühle von innerer Leere, Schlafstörungen und sexuelle Probleme kannte ich früher nicht. Lassen Sie uns mit Hypnosetherapie meine Depression oder meinen Burnout auflösen, damit ich die Antidepressiva nicht dauerhaft brauche.”

Frank Ellert M.A.
Heilpraktiker f. Psychotherapie / Hypnosetherapeut

Hypnose bei Burn out, Depression & Dysthymia

Hypnose Berlin bildbebewusst hilft Dysthymia, Depression & Burnout als notwendige Ventile für schwerwiegende Lebensveränderungen und damit als Anlass von Reifung anzuerkennen. Analytische und systemische Hypnose hilft die Ursachen, Gefühle und Motive hinter der Depression zu erforschen  und zu verarbeiten, damit Sie die veränderten Herausforderungen mit mehr Leichtigkeit und Lebensfreude begegnen können.

Da Depression oft als aus Angst unterdrückter Wut & Trauer beschrieben wird, deren Wurzel oft auch in Überforderung einer immer schnelleren Verdrängungs,- Konsum und Zerstreungskultur liegt, ist die zahlenmäßige Zunahme von Burnout und Depression leicht nachvollziehbar  (auf rund 16 Milliarden Euro schätzt das Marktforschungsinstitut IMS Health den Umsatz an Antidepressiva).

Die therapeutische Hypnose-Behandlung von Depressionen und Burnout setzt deshalb vorallem bei der Selbstwertarbeit, einen gesunden lustvollen Ausdruck von Wut, Trauer & Angst an. Energiezehrende Kompensations- und Vermeidungsstrategien werden abgebaut: z.B. Rationalisierung, Perfektionsmus, Projektion der Symptome auf die Umwelt, Frustration und Abhängigkeiten (Medien, Spiele, Alkohol und Drogen).

(In der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen (ICD 10) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) können Sie sich über die genaueren Ausprägungen der Depression (z.B.  Dysthymia, die chronische depressive Verstimmung) informieren.

Menü